Spenden bzw. Schenkung

Baumwatch.org ist eine Initiative für Nachhaltigkeit und nachhalitge Stadtentwicklung. Gerne nehmen wir Förderung an.
Sprechen Sie uns gerne an info@baumwatch.org.

Baumwatch.org is an Initiative for Sustainability and sustainable development. We appreciate to get supported and sponsored.
Please contact us info@baumwatch.org for further information.

SPENDENMÖGLICHKEITEN

Möchten Sie anlässlich von Hochzeit, Geburtstag, Jubiläum, Geburt, Taufe oder ähnliche Anlässe spenden? Oder regelmäßig? Einfach, weil Ihre Vernunft, Ihr Herz und Ihr Verstand das will?

Klar ist in jedem Fall:
unsere Stadtnatur braucht uns!
Sie ist vielfach bedroht!

Ihre Möglichkeiten, für unsere Stadtnatur und -kultur zu spenden

Hier geht es um Ihre, bzw. Eure Möglichkeiten, für Stadtnatur und -kultur für deren Förderung, Sicherung und Ausbau – zu spenden.

Einmal um die allgemeine Möglichkeit, an uns, Baumwatch.org Mülheim an der Ruhr, Initiative für Stadtnatur und -kultur,  zu spenden.
Einmal darum, in bestimmte Projekte zu investieren.

Gerne nehmen wir auch Spenden in Form von PFLANZEN, NISTHILFEN und BAUMSPENDEN als SACHSPENDEN von Baumschulen oder Anderen entgegen.
Diese werden dann gemeinschaftlich vermittelt, an öffentlichen oder privaten Grund.
Bspw. sind Obstgehölze (bestenfalls alte bedrohte und nützliche Sorten) nicht ganz so kostenintensiv wie bspw. ein Stadtbaum im öffentlichen Raum. Oder Bienenpflanzen und Obstbäume für Kitas.

Die Verwendung Ihrer Mittel können Sie – in Absprache mit uns – selbst bestimmen. Wir bringen diese transparent ein.
Als Dank bieten wir Ihnen ein SPENDENSIEGEL an.
Auch wird die PRESSE benachrichtigt.

Informationen zu Baumwatch.org finden Sie hier
www.baumwatch.org/info/

Informationen zu unseren Projekten finden Sie nachstehend.

Unsere Projekte

Baumwatch.org stemmt einerseits eigene Projekte,
ist zeitgleich offen für PROJEKTIDEEN anderer, die ebenfals als GEMEINSAME PROJEKTE laufen.
Unterstützung wird in jedem Fall gesucht!

Unsere ROJEKTE finden Sie einmal unter „Projekte“ hier, www.baumwatch.org/projekte/
Und ganz frisch CROWDFUNDING seit Mitte 2018 unter projekte.baumwatch.org/

So ist unser Projektkonzept – neben den eigenen Projekten und Kooperationen – Crowdfunding. — Was das ist, erfahren Sie weiter unten.

Hier, unter projekte.baumwatch.org/, entsteht gerade ganz frisch eine ganz CF-PROJEKTPLATTFORM für GEMEINSAME PROJEKTE!
Dort können von jedem Bürger PROJEKTE eingestellt werden.

Die PROJEKTE dort sind zumeist zeitlich begrenzt.

Zum zeitlich unbegrenzten Projekt PLANZT ZUKUNFT!, siehe weiter auch unter dem Punkt „Baumpatenschaften und/oder Baumspenden“ unter www.baumwatch.org/baumpatenschaften/

AKTUELLES wird mit den jeweiligen Einladungen zu unseren OFFENEN TREFFEN mitgeteilt.

Spenden- bzw. Schenkungsverwaltung

Die Spenden werden mittels unserer gerade anlaufenden Projektplattform (s.u., projekte.baumwatch.org/) offen gelegt und unter Mehraugen-Prinzip verwaltet.

Auch wenn selbst so gewählt, zahlen wir, als Bürgerinitiative, mindestens personell immer drauf.

Wir haben noch keine gemeinnützige Gründungsform. Derzeit ist die Kontoverbindung noch meine, von Melanie Wolters, bei der GLS.

Melanie Wolters
GLS Bochum
DE57 4306 0967 4115 7063 00

Weiter gäbe es die Möglichkeit, das eine thematisch passende und ebenfalls gemeinnützige Partnerorganisation für uns ein Konto einrichtet, oder sich für Projekte mit uns zusammen tut.
Kooperationsanbahnung gewünscht!

BENÖTIGTE PROJEKTRESSOURCEN UND SCHWARMFINANZIERUNG

Für jedes unserer PROJEKTE hier, benötigen wir, Baumwatch.org selbst sowie die PROJEKTINITIATOREN, je nach PROJEKT, entsprechende Projektressourcen und/oder Finanzierung durch Sympathisanten und Unterstützer.

UNSERE PROJEKTE finden Sie hier www.baumwatch.org/, oder werden hier ausgeschrieben www.projekte.baumwatch.org

Welche Personen kommen als RESSOURCENGEBER in Frage?

Sie richtet sich prinzipiell an alle geschäftsfähigen Personen. Ob diese bei  getätigter Zuwendung namentlich auf unserer Seite und im Weiteren (Presse, Netzwerke) genannt werden möchten, entscheiden sie selbst.

Die durch die Ausschreibung und das Netzwerken erzielten Ressourcen fließen zweckgebunden in die einzelnen PROJEKTE. Die Ausschreibungszeit kann bei Notwendigkeit verlängert werden.

Die Ausschreibung der CROWDFUNDING PROJEKTE erfolgt über diese Plattform hier www.projekte.baumwatch.org

Für die anderen PROJEKTE sprechen Sie uns bitte an.

Was ist Crowdfunding und Crowdsourcing?

Im weitesten Sinne die Möglichkeit eines Jeden mit uns, oder mit unserer Hilfe, oder ganz allein, GEMEINSAME oder EIGENEN PROJEKTE zu initiieren und weiter auf die Beine zu stellen.
Diese auf die Projektplattform projekte.baumwatch.org/ einzustellen.
Dafür Ressourcen aller Art über unterschiedliche Netzwerke anzufragen.
Laufende Projekte, die bereits UNTERSTÜTZUNG suchen, sind einzulesen.

Projekte, die Ihre Unterstützung suchen, finden Sie unter
projekte.baumwatch.org/ und unter projekte.baumwatch.org/

Was ist eine Ressource?

Eine Ressource für UNSERE PROJEKTE kann einerseits Geld- oder Spenden- wie Sachmittel, aber andererseits auch Wissen, Unterstützung von anderen passenden oder hilfreichen Personen und deren Möglichkeiten, Fähig- und Fertigkeiten, bis hin zu konkretem Wissen und Engagement sein.

Weitere Infos?

Weitere Infos zum Crowdfunding/Crowdsourcing entnehmen Sie bitte dem Link https://www.baumwatch.org/crowdfunding/

Die Möglichkeit an die Stadt selbst zu spenden

Es gibt weiterhin auch die Möglichkeit, an die Stadt Mülheim, bzw. das ausführende Amt, wenn es um den Stadt- und Straßenbaum geht, selbst zu spenden.

Hier ist jede Spende, wie klein oder groß auch immer, herzlich willkommen.

JEDE SPENDE ZÄHLT
2EUR
5EUR
10EUR
15EUR
25EUR
50EUR
100EUR
150EUR
250EUR
500EUR

Um einen neuen Baum pflanzen zu können sind aktuell, Mitte 2018, ca. 570,00€ erforderlich. Dies beinhaltet noch keine Kosten, wie z. B. Fräsung des alten Baumstubben und Pflasterarbeiten. Aus Erfahrung stockt die Stadt den Betrag dann nach Möglichkeit ggf. für die Umsetung auf.
Kosten werden im Vorhinein immer aktuell geklärt.
Wenn genügend finanzielle Mittel aus Spendengeldern vorliegen, werden Pflanzungen zeitnah in der entsprechenden Pflanzperiode zur Ausführung gebracht.

Ob hier bestimmte Wunschorte auserwählt werden können, muss im Dialog mit dem Grünflächenmanagement oder mit dem Umweltamt betreffend der Ausgleichsflächen geklärt werden. Welche Preise die Försterei ansetzt, müsste erfragt werden.

Pressewirksamkeit

Es finden in allen Fällen pressewirksamen Pflanztermine statt.
Die Sponsoren stellen die finanziellen Mittel zur Verfügung und Amt 67 wickelt die praktische Seite ab. Auch bei eigenen Projekten hat die Stadt sozusagen ihr Hoheitsrecht bei Entscheidung und Umsetzung.
Viele Firmen und Private nutzen und nutzten die Möglichkeit der Darstellung  ihres Engagements in der Presse. Die Medien werden unsererseits wie auch seitens der Stadt zum Termin eingeladen.
Wir können Ihnen ein SPENDENSIEGEL anbieten.

Ob die Stadt bei kleineren oder anteiligen Spenden ebenfalls bis auf einen Baum hin sparen lässt, ist fallabhängig zu klären. Eine Baumscheibe für eine längere Zeit zu reservieren, ist schwierig.

Direkt an die Stadt spenden

Anlässlich des Sturms ELA wurde ein Spendenkonto „Neue Bäume für Mülheim an der Ruhr“ eingerichtet. Dieses Konto existiert nach wie vor und kann auch für Spenden anlässlich von Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläen, Geburten, Taufen und ähnliche Anlässe genutzt werden.

Spenden können bei der Sparkasse Mülheim an der Ruhr eingezahlt werden.

Das muss auf Ihrem Überweisungsformular stehen:

IBAN: DE78 3625 0000 0300 0001 00
BIC: SPMHDE3EXXX
Kassenzeichen 9900 0000 02329
Stichwort: Bäume für Mülheim
Verwendungszweck: Name und Adresse

Spenden bis zu 200 Euro können ohne amtliche Spendenquittungen mit dem Einzahlungsbeleg der Überweisung beim Finanzamt eingereicht werden. Es genügt aber auch die Kopie des Kontoauszuges.
Zur Ausstellung von Spendenquittungen über 200 Euro ist die Adresse des jeweiligen Spenders im Feld „Verwendungszweck“ einzugeben.

Gefährlicher Spardruck

Das Kranksparen unserer Umwelt – und so unserer Gesundheit – ist menschgemacht! Hierfür sind konkrete Menschen, konkrete Entscheider in konkreten Positionen verantwortlich und zuständig!

Unsere Umwelt wird durch den Spardruck seitens unserer Politiker mindestens auf das Grünflächenamt sowie unser UmweltSCHUTZamt – wenn nicht auch auf unsere Försterei und andere involvierte Ämter verarmt – was sich auch in der Quantität und Qualität der Maßnahmen niederschlägt.
Zeitgleich wird ein hoher Druck auf die Ausführenden ausübt, da trotz Mittelverknappung hohe Qualitätsanforderungen zu erfüllen sind.

Für Außenstehende ist das schwer zu verstehen, da doch Geld da ist, für alles Mögliche locker gemacht wird, und durch Steuereinnahmen wie durch offizielle Fördertöpfe auch da sein müsste.
Es ist ein paradoxes Geschehen, dass einerseits unisono die NOTWENDIGKEIT des Stadtklimaschutzes eben als NOTWENDIGKEIT(!) beschworen wird, und sogar ministerial sozusagen VON OBEN(!) in Handlungsempfehlungen für eine Wende an die Kommunen gegeben werden. Andererseits das alte Betondenken nicht weiter als kurz aufblickt, und seiner grauen Gewohnheit nachgeht.
Vielfach typisch Mensch, dafür aber gefährlich!

Wünschen Sie noch weitere Infos?

Gerne setzen wir uns zusammen, und besprechen Ihre Wünsche und unsere Möglichkeiten.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf 🙂

Kontakt